Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Longines Spirit: Im Geist der Pioniere

Während ihrer Missionen zu Lande, zu Wasser und in der Luft vertrauten Amelia Earhart, Howard Hughes und Paul-Emile Victor ihrem Instinkt – und den Zeitmessern von Longines. Die Manufaktur setzt ihnen nun ein zeitgemäßes Denkmal.

Die neue Kollektion Spirit – also „Geist“ – soll den Pioniergeist der Legenden aufleben lassen und als Bindeglied zwischen Geschichte und Innovation fungieren. Daher verbinden die Modelle typische Eigenschaften klassischer Fliegeruhren mit chronometerzertifizierten Automatikwerken und aktuellen Designmerkmalen.

Charmante Details

Die Gestaltung des Zifferblattes mit Höhenring, Rautenindizes und den markanten Stabzeigern erinnert ebenso an die Historie der Luftfahrt, wie die großformatige verschraubte Krone der Modelle. Das gewölbte Saphirglas und ein gravierter Gehäuseboden runden das Erscheinungsbild harmonisch ab.

Frisch zu Werke

Ergänzt wird die im Retrostil gehaltene Optik der Uhren von einer hochmodernen Technik. Die gesamte Reihe verfügt über Automatikwerke (L888.4 und L688.4), die dank Silizium-Spiralfedern äußerste Präzision und eine erhöhte Langlebigkeit garantieren. Beide Kaliber wurden von der Offiziellen Schweizer Kontrollstelle für Chronometer (COSC) als „Chronometer“ zertifiziert.

Große Modellvielfalt

Die Kollektion Spirit umfasst mehrere Modelle. Es gibt zum einen die Dreizeiger-/Kalender-Varianten, die einen Durchmesser von 40 bzw. 42 Millimetern aufweisen. Sie werden vom Chronographen-Modell mit einem Durchmesser von 42 Millimetern ergänzt. Das Zifferblatt begeistert mit einer Farbauswahl in Mattschwarz, Blau mit Sonnenschliff und Silberfarben gekörnt. Die fünf aus dem Zifferblatt applizierten Sterne stehen bei Longines für eine verbesserte Qualität und Verlässlichkeit der Uhrwerke.

Damals wie heute sind die Uhren also optimale Begleiter für alle, die sich ihren persönlichen Herausforderungen stellen und Neues entdecken wollen.

Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Longines Avigation BigEye: Überflieger aus Titan

The Longines Avigation BigEye erinnert im Design der 1930er-Jahre an die glorreichen Zeiten der Luftfahrt – und ist nun auch als Titanversion mit petrolblauem Zifferblatt erhältlich.

Der Zeitmesser steht in der großen Fliegeruhren-Tradition der Schweizer Manufaktur und zeichnet sich durch die gute Ablesbarkeit seines Zifferblatts und den übergroßen 30-Minuten-Zähler aus. Der Name Longines ist schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts mit der Eroberung der Lüfte verbunden. Die Marke zeigt nun ein Neuinterpretation von The Longines Avigation BigEye, die Uhrenliebhaber wie Luftfahrtfans geleichermaßen begeistern wird. Ihr edles Titangehäuse mit einem Durchmesser von 41 Millimetern macht die Uhr zum markanten Begleiter.

Auf einen Blick ablesbar

In bester Fliegeruhren-Tradition zeichnet sich das Modell durch seine großartige Ablesbarkeit aus. Das gekörnte petrolblaue Zifferblatt mit Dégradé́-Effekt bietet einer kleinen Sekunde bei 9 Uhr, einem 12-Stunden-Zähler bei 6 Uhr und einem übergroßen 30-Minuten-Zähler bei 3 Uhr Raum. Auf ihn spielt der Namenszusatz „BigEye“ an. Komplettiert wird das Blatt durch charakteristische Zeiger und arabische Ziffern mit SuperLuminova-Beschichtung, die die Zeit auch unter schwierigen Lichtverhältnissen optimal anzeigen.

Werk der Spitzenklasse

In ihrem Titangehäuse bietet The Longines Avigation BigEye Raum für ein Säulenradchronographen-Werk (L688) mit Siliziumspiralfeder für erhöhte Präzision und gesteigerte Widerstandsfähigkeit gegen Magnetfelder. Longines bietet das Modell mit einer Garantie von 5 Jahren an – ein Beleg für die hohe Qualität und Verlässlichkeit des Werkes.

 

Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Facelift für eine Legende

Longines präsentiert neue Varianten der HydroConquest

Die legendären HydroConquest-Modelle aus dem Hause Longines vereinen technischen Anspruch und traditionelle Eleganz. Völlig neu gestaltete Versionen erweitern jetzt die Kollektion.

Technischer Anspruch und traditionelle Eleganz – nach diesen Werten arbeitet der Schweizer Uhrenhersteller Longines. Die Marke mit der geflügelten Sanduhr strebt seit Angedenken danach, die Uhrmacherkunst in immer höhere Sphären zu bringen. Und genau das stellt Longines mit den neuen Modellen der legendären HydroConquest-Kollektion einmal mehr unter Beweis.

Als Inspirationsquelle fiel die Wahl auf die faszinierende Welt des Wassersports. Die Stilmittel und Erfordernisse des Tauchsports waren schon immer prägend für das Design der HydroConquest, Dinge wie die Wasserdichtigkeit bis zu einer Tiefe von 300 Metern, die einseitig drehbare Lünette, der verschraubbare Boden und die ebenso verschraubbare Krone sowie die Doppelsicherheitsfaltschließe mit integrierter Tauchverlängerung gehören bis heute zur grundlegenden Ausstattung der Longines-Taucheruhren.

Die neuen Modelle verfügen über eine Lünette aus farbiger Keramik, welche den Uhren noch mehr Glanz und Modernität verleiht. Die eingesetzte und innovative Keramik ist extrem widerstandsfähig und kratzfest. Sie greift die Farbe des jeweiligen Zifferblatts auf und verbindet sich so harmonisch mit dem vollständig modernisierten Design und der sportlichen Silhouette der Kollektion. Einen ganz wunderbaren Kontrast zu den dunklen Schattierungen der neuen grauen, schwarzen und blauen Zifferblätter mit Sonnenschliff bilden die Zeiger und die Super-LumiNova-beschichteten Indexe.

Die neuen Modelle haben jetzt ein noch ergonomischeres und bequemeres Armband, dessen Kautschukvarianten in den Farben der Zifferblätter aufgelegt sind. Wer lieber auf die Metallversion zurückgreift, der erhält ein Armband aus poliertem und satiniertem Stahl. Während die Chronographen einen Durchmesser von 41 Millimetern aufweisen, sind die Dreizeiger-/Kalender-Modelle mit einem Durchmesser von 41 und 43 Millimetern erhältlich.

Longines bietet Modelle in Grau, Schwarz und Blau an. Und dann gibt es noch zwei weitere Asse im Ärmel der Schweizer. Ein Modell ist komplett aus schwarzer Keramik gefertigt. Die Dreizeigeruhr mit Datum kommt mit einem Gehäuse von 43 Millimetern Durchmesser und wird von einem mechanischen Uhrwerk mit Automatikaufzug angetrieben. Das Schwarz des Zifferblatts wird von strahlend weißen Indexen und Zeigern durchbrochen. Zudem gibt es noch die Modelle in frischem Grün – in den Varianten Khaki- und Smaragdgrün.

Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp